Aktuelle Beiträge

Meine Devise

Nur ehrliches Wissen schützt uns vor Schaden!

Goethe in einem Brief an seinen Freund Eckermann:

Man muss das Wahre mehrmals wiederholen, weil das Falsche um uns herum nicht nur von einzelnen Personen, sondern von der breiten Masse immer wieder gelehrt wird. In Zeitungen und Büchern, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum obenauf und fühlt sich wohl im Gefühl der Mehrheit auf seiner Seite. Oft vermischt man auch Wahrheit mit Lüge und hält sich dann an letztere.

Als ich das folgende Gedicht schrieb, ahnte ich noch nicht,
welche Bedeutung es in der Corona-Krise erlangen würde.

Text Meine Devise

In meinem Gedichtband Der Weg ins reine Licht verleiht mir Zuversicht habe ich kurze, prägnante Aphorismen, die uns in vielen schwierigen Lebenslagen wieder aufrichten können, als Verse zu Papier gebracht.

Auf diesem Blog bringe ich aktuelle Themen, die in den Mainstream-Medien – aus welchen Gründen auch immer – entweder einseitig oder gar nicht berichtet werden. Ich bemühe mich um Ergebnisse von unabhängigen Wissenschaftlern oder Instituten, die nicht von einer Lobby gesponsert werden und überlasse es Ihnen, welche Meinung Sie sich bilden. Auf die Namen von lebenden Personen verzichte ich weitgehend, auch wenn es gestattet wäre, sie zu erwähnen.

Mir geht es in erster Linie um beweisbare Fakten, die unserer Entwicklung zum Homo cordialis, also zu warmherzigen Menschen nützen. Diesen Begriff habe ich für eine Zeit des Umbruchs und der Erneuerung geprägt. Denn so kann und darf es nicht weitergehen! Der Homo sapiens (der weise Mensch) wurde dieser Bezeichnung oft nicht gerecht, sonst wären wir ja nicht in diese missliche Lage gekommen, die uns und der Erde, auf der wir leben, so zu schaffen macht.



Weitere Beiträge folgen.
Im Falle von Fragen erreichen Sie mich per Mail: dr.steindl@gmail.com

Zum Geleit


Wilhelm Busch war meiner Meinung nach ein humorvoller Philosoph:
„Ich nahm die Wahrheit mal aufs Korn
und auch die Lügenfinten.
Die Lüge macht sich gut von vorn,
die Wahrheit auch von hinten.“

In diesem Sinne betrachte ich auch meine Arbeit.
Anfang


Ostern 2020 wird in die Weltgeschichte eingehen


Im März und April, wenn sich immer mehr die Sonne zeigt, drängt es uns hinaus in die Natur. Daraus wurde heuer nichts! Wir durften keine Gruppen bilden, weder im Haus noch im Freien. In den Städten waren sogar Parks und Promenaden gesperrt. So etwas gab es bisher noch nie.

Text Osterspaziergang
Na ja, vom Jauchzen (in der vorletzten Zeile) kann heuer kaum die Rede sein,
weil die Freiheit wegen der massiven Einschränkungen eindeutig zu kurz kam.
Osterspaziergang
Wir durften dieses Jahr nicht gemeinsam wandern.
In einer britischen Zeitung stand: „The hills are closed.“
Osterhase
Sogar der Osterhase wirkte dieses Mal so fremd.

Einfach zum Nachdenken
Sobald die Regierungen auf der ganzen Welt Umweltgiften (Schwermetallen, Insektiziden, Fungiziden, Pestiziden etc.) den gleichen Stellenwert wie einem Virus einräumen, wird sich schlagartig manches ändern: Verbote des Verkaufs, der Freisetzung und so weiter. Die Erde kann sich erholen und wir Menschen dürfen aufatmen. Das fühlt sich sehr, sehr gut an!

Anfang


Es gibt nichts Gutes, außer man tut es


Mephistopheles (Betonung auf dem o), kurz Mephisto genannt (Betonung auf dem i), ist der Teufel in Goethes Drama Faust. Er verkörpert das personifizierte Böse. Wie weit würden Menschen gehen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen? Faust schließt in seiner Einsamkeit einen Pakt mit dem Teufel und verkauft ihm seine Seele. Er sagt ausdrücklich: „Dann magst du mich in Fesseln schlagen, dann will ich gern zugrunde gehen.“ Durch Mephisto lernt er das unschuldige Gretchen kennen, schwängert sie und begeht sogar einen Mord.

Mephisto
Die Gier ist der Ursprung von allem Leid.
Buddha

Dieser Satz ist im 20. und 21. Jahrhundert, wo die Natur rücksichtslos ausgebeutet und schwer verschmutzt wurde, gültiger denn je. Unstillbare Geldgier und ungezähmter Machthunger lassen alle natürlichen Kontrollmechanismen verstummen. Am Ende von Goethes Drama heißt es: „Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen.“ Es liegt jetzt an uns allen, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um diesen Planeten zu retten. Denn wir brauchen die Erde. Sie hingegen braucht uns nicht.

Anfang


Chemtrails – lange bestritten, inzwischen offiziell bestätigt


Simonetta Sommaruga, eine Schweizer Bundesrätin und Vorsteherin des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), sprach offen über Geoengineering. Ein Beispiel dafür sind Chemtrails, die bisher von offizieller Seite immer geleugnet wurden. Es handelt sich um das Versprühen von Nanopartikeln (Aluminium, Barium, Strontium etc.) in der Stratosphäre, damit die Erderwärmung durch Abschwächung der Sonneneinstrahlung verringert wird. Könnten da auch andere Interessen bestehen?

Chemtrails

Unabhängige Wissenschaftler stellen diese Methode sehr in Frage. Eine Schweizer Delegation forderte UNEP (United Nations Environment Programme) auf, die Chancen und Risiken für Geoengineering zu untersuchen. Leider gab es diesbezüglich auf der Umweltkonferenz in Nairobi keinen Konsens. Seltsam! Die Schweiz wird sich jedoch – zusammen mit anderen Staaten – weiter dafür engagieren, dass die Fakten endlich zur Sprache kommen.

Anfang


Mythos: Eier und Cholesterin


Cholesterin ist ein lebenswichtiger Stoff, der verschiedene Funktionen (Aufbau der Zellmembranen, Isolation der Nervenbahnen, körpereigene Abwehr, Hormonproduktion etc.) zu erfüllen hat. Ein zu niedriger Cholesterinwert ist schädlich, ein leicht erhöhter hingegen harmlos. Eier sind ein Wunderwerk der Natur und stellen keinerlei gesundheitliche Gefahr dar, wenn sie von Hühnern, Enten, Gänsen, Straußen, Emus oder Wachteln in biologischer Freilandhaltung stammen. Ganz im Gegenteil: Im Ei sind alle essentiellen (d. h. lebensnotwendigen) Aminosäuren und Fettsäuren, Vitamine (ausgenommen Vitamin C), Mineralien und Spurenelemente enthalten. Das muss ja auch so sein, weil der Embryo in der Eischale aus dem Dotter alles bezieht, was er zu seiner Entwicklung braucht. Mit einem Ei pro Tag decken wir zwar nicht unseren gesamten Bedarf an Vitalstoffen, sichern uns jedoch eine gute Basisversorgung.

Grafik Ei - Huhn

Die amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) gab 2015 bereits bekannt, dass Cholesterin nicht länger als bedenklicher Stoff gilt und es daher auch keine Limitierung der Aufnahme gibt. Im Jänner 2020 wurde das Ergebnis einer Datenanalyse von 175.000 Menschen aus 50 Ländern im American Journal of Clinical Nutrition (AJCN) veröffentlicht. Darin heißt es: „Wir fanden keinen signifikanten Zusammenhang zwischen dem Konsum von Eiern und Blutfettwerten, erhöhter Sterblichkeit oder gravierenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen.“

Das metabolische Syndrom
Es gibt eine Konstellation, die in der Medizin als tödliches Quartett bezeichnet wird, wenn folgende 4 Parameter erhöht sind: Körpergewicht, Blutzucker, Blutdruck und LDL (low densitiy lipoproteins). So nennt man die schlechten Fette, die unsere Blutgefäße verstopfen können. Wenn zusätzlich noch erhöhte Harnsäure und eine Unterfunktion der Schilddrüse vorliegen, schleppen sich diese PatientInnen nur noch mühsam durchs Leben. Symptomatisch wirkende Medikamente helfen da wenig. Die einzig sinnvolle Maßnahme ist eine grundlegende Umstellung des gesamten Lebensstils. Das können Sie bei mir im Kurs lernen!

Anfang



Im Falle von Fragen erreichen Sie mich per Mail: dr.steindl@gmail.com